Gaythuk

Tibetische Bolognese / Glasmenagerie / Rückbank-Naturereignis

Im Tibet Lhamo Bistro gab es heute zum Abendbrot Gyathuk-Nudeln, wobei es sich im Wesentlichen um eine tibetische Variante von Spaghetti Bolognese handelt.
Gefolgt von Tennessee Williams' "Die Glasmenagerie" beim Freien Schauspiel Ensemble im Bockenheimer Titania. Ein Stück, das zumindest bei mir in den Schlussszenen empathischen Liebeskummer hervor rief und den Sinnspruch "Enttäuscht sein ist eine Sache, entmutigt sein etwas ganz anderes" mit in den restlichen Abend gab.
Besonders die Sprechgesang-Einschübe mit augenzwinkernder Poesie fand ich in der Inszenierung des Freien Schasuspiel Ensemble besonders bereichernd. Zum Beispiel:

"Jetzt weht ein Hauch von Versailles //
in Apartment eins-null-drei"

Auf dem Heimweg traf ich auf ein geparktes Auto mit laufendem Motor aber vermeintlich ohne Insassen. Um einen Notfall oder eine Straftat auszuschließen, warf ich einen kurzen Blick durch das Fenster, um ihn dann unmittelbar wieder peinlich berührt abzuwenden, als sich das auf der Rückbank praktizierte Naturereignis meinem Verstehen aufschloss.